Login Form  

   
   

 

My way 

Jeder Mensch ist anders und für jeden gibt es den richtigen Weg, davon bin ich

überzeugt. Genau deswegen gibt es so viele Lehrer. Ich habe mich – übrigens noch nie -

an einen Lehrer oder Wegweiser gehalten und durfte meinen Weg selbst erarbeiten.

Was soll`s, war schon immer komisch. Allerdings habe ich festgestellt, dass mein Weg,

auch wenn anfangs seeehr holprig, sich als sehr beständig und erfolgreich entpuppt hat.

Einigen meiner Klienten half er auch weiter, und darum habe ich etwas

zusammengestellt und für Euch in 3 Schritte aufgeteilt:

1. Werde dir bewusst, dass ALLES was dir widerfährt, von dir selbst erschaffen wurde.

Das ist nicht immer leicht zu begreifen, oft tagesformabhängig, und hat mich am

meisten Zeit und Nerven gekostet.

2. Kannst du es annehmen?

Kannst du es dir wirklich vorstellen, dass alle Schwierigkeiten (Familie, Partnerschaft,

Beruf, Gesundheit, etc.) von dir erschaffen wurden und da sind, um dir etwas zu

zeigen? Und nur DU kannst sie ändern??? Wenn du das geschafft hast, ist das

schwerste hinter dir. Glückwunsch!

3. Und jetzt ganz wichtig: MÖCHTEST DU DICH wirklich ändern???

An diesem Punkt scheitern die meisten, weil sie sich nicht vorstellen können, dass sie in

der Lage sind sich selbst zu sabotieren. Sie denken, klar will ich das, wenn es hilft! Nur

meistens scheitern sie daran, dass sie es nicht „wirklich“ wollen. Wie findet man das

raus? Solange du glaubst, dass die Veränderung, zB. Aufhören zu rauchen, etc. ein

Verzicht für dich ist, solange bist du nicht bereit das zu ändern. In dem Moment ist

der Frust vorprogrammiert. Also, wenn etwas schief läuft und du, eigentlich, genau

weißt, was zu tun ist, nur das Umsetzten haut nicht hin, dann… Probiere es mal aus. Das

wichtigste dabei ist sich selbst gegenüber ehrlich sein zu können. Alles andere ist ein

Kinderspiel...

   
home